Schulprofil

Leitung: BD Ing. Karl Schröpfer
Stellvertreter: BDS Ing. Christian Scharnreithner

Die Berufsschule für Elektro- und Veranstaltungstechnik (BS EVT) ist mit vier weiteren Schulen im 1. Zentralberufsschulgebäude, 1060 Wien Mollardgasse 87, untergebracht. Die Schule ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar (U4, U6, Linie 6 und 18). Ein kundenorientierter Verwaltungsbereich und die umfangreiche Infrastruktur mit Pausenhof, Schulbuffet, Lehrlingsbücherei, Kommunikationszentrum, schulärzlicher Dienst, Beratungslehrer und die SchulpsychologInnen stehen zur Verfügung.
An der BS EVT werden derzeit ca.825 Lehrlinge in den Lehrberufen Elektrotechnik – modulare Ausbildung ab Juli 2010, Elektroinstallationstechnik, Elektroinstallationstechnik mit dem Schwerpunkt Prozessleit- und Bustechnik und Veranstaltungstechnik in Form des geteilten Lehrgangsunterrichts ausgebildet.

Auf Grund schulautonomer Klassenteilungen, mit einer Klassenschülerhöchstzahl von 22, werden diese Lehrlinge in ca. 40 Klassen unterrichtet.
Unsere Elektrotechnik SchülerInnen werden im Rahmen der dualen Ausbildung vorwiegend in Wiener Gewerbebetrieben ausgebildet. Die Veranstaltungstechnik SchülerInnen werden von Bühnen- und Event Betrieben aus ganz Österreich an die BS EVT zur Berufsschulausbildung angemeldet. Die Unterbringung der Lehrlinge aus den Bundesländern erfolgt in Lehrlingsheimen der Gemeinde Wien.

Der Unterricht wird grundsätzlich im Rahmen von geteilten Lehrgängen erteilt.
Die Schulzeit während der 3 ½ jährigen Lehrzeit teilt sich wie folgt auf:

Elektrotechnik – modulare Ausbildung ab September 2010:

1. bis 3. Lehrjahr – 11 Wochen (geblockt auf 5 und 6 Wochen)
4. Klassen – 4 Wochen

Elektrotechnik – auslaufend bis 2014:

3. Lehrjahr – je 2×6 Wochen
4. Lehrjahr je 2 Wochen

Veranstaltungstechnik – neuer Lehrplan ab September 2011:

1. bis 3. Lehrjahr – 11 Wochen (geblockt auf 5 und 6 Wochen)
4. Klassen – 5 Wochen

Veranstaltungstechnik – auslaufend bis 2015:

2. u. 3. Lehrjahr – je 2×6 Wochen
4. Lehrjahr je 2 Wochen

Insgesamt ergeben sich daraus 37 bzw. 38 Wochen Unterricht mit einer Gesamtstundenanzahl von 1454 (Elektrotechnik modular) bis 1560 (Veranstaltungstechnik).

Die Ausbildung in der Veranstaltungstechnik wird im praktischen Bereich auch disloziert durchgeführt – z.B.: Tonübungen im Festsaal der BS Hütteldorferstraße, Rigging bei der Firma Concept Solution; Holzbearbeitung an der Berufsschule für Holzbearbeitung und Musikinstrumentenerzeugung; Metallbearbeitung und Hydraulik an der Berufsschule für Metall- Glastechnik.
Zurzeit arbeiten in unserer Schule 39 engagierte Lehrkräfte. 15 davon sind teilzeitbeschäftigte Lehrer, die teilweise hauptberuflich in der Privatwirtschaft beschäftigt sind. Viele unserer Lehrer haben Zusatzausbildungen und Sonderqualifikationen (Sprachen, Leibesübungen, wirtschaftskundliche, humanwissenschaftliche und psychologische Ausbildungen). Ebenso steht die Weiterbildung auf allen Ebenen neuester Technologien im Vordergrund. Das Lehrerkollegium ist um Aus- und Weiterbildung, sowohl im fachlichen als auch im persönlichkeitsbildenden Bereich, bemüht und wird diesbezüglich seitens der Schulleitung im höchstmöglichen Ausmaß gefördert.
Die BS EVT ist eLearning-Clusterschule und mit dem eLearning-Gütesiegel zertifiziert. In allen Ausbildungsbereichen setzen engagierte Lehrer blended-Learning und eLearning Lerneinheiten ein um mit einem optimalen methodisch-didaktischen Mix die Schüler unter Berücksichtigung ihrer unterschiedlichen Eingangsvoraussetzungen zu maximalen Wissenserwerb zu motivieren. eLearning ist dabei ein Instrument, das den Schülern ermöglicht, individuelle Defizite durch bereitgestellte Selbstlerneinheiten zu überwinden und das Berufsschulziel – Abschluss der Lehrabschlussprüfung – zu erreichen.

Bei Leistungsdefiziten werden zusätzlich spezielle Fördermaßnahmen angeboten (Förderkurse für Elektrotechnik, Technologie, Fachkunde, Angewandte Mathematik).
Ein speziell ausgebildeter Beratungslehrer und eine Schulpsychologin stehen für Schüler, Eltern und Lehrbetriebe zur Verfügung.
Durch schulautonome Beschlüsse des Schulgemeinschaftsausschusses, in dem Eltern, Schüler und Lehrer vertreten sind, können Teilungszahlen und Gruppenteilungen den Anforderungen des Schulbetriebes und der Lernsituation in den jeweiligen Unterrichtsgegenständen angepasst werden.
Engagierte Eltern beteiligen sich im Rahmen des Elternvereins unterstützend am Schulgeschehen.
Gemeinsam mit der Wiener Landesinnung wird den Lehrlingen zwischen den Unterrichtsblöcken Weiterbildungszeit im Ausmaß von 1,5 Wochenstunden angeboten. Dieses Angebot ist für die Lehrlinge kostenlos.

In Zusammenarbeit mit dem Kultur und Sportverein (KUS) der Wiener Berufsschulen werden Beratung und Vorbereitung zur Berufsmatura angeboten. Lerncoaches – Lehrer der BS EVT – unterstützen diese Höherqualifizierung.

In Zusammenarbeit mit dem KUS der Wiener Berufsschulen wird auch ein umfangreiches Kultur – und Sportprogramm angeboten.
Seit 2004 nimmt unsere Schule im Rahmen des KUS bei den Fußballmeisterschaften der Wiener Berufsschulen mit einer eigenen Mannschaft sehr erfolgreich teil.
Im Rahmen der Schulentwicklung und der Qualitätssicherung orientiert sich die Ausstattung der Schule an zukünftigen Standards der Elektro – und Veranstaltungstechnik.
So ist unsere Schule ein anerkannter KNX-Partner und bietet Kurse auf diesem Gebiet an. Auf dem Gebiet der Steuer- und Regelungstechnik sind wir ebenfalls bestrebt unsere Labors zukünftigen Entwicklungen anzupassen.

Unser Wissen und unsere Ausstattung bieten wir der Pädagogischen Hochschule zur Lehreraus – und Lehrerfortbildung (Berufsschullehrer, Polylehrer) an.

Zur Qualitätssicherung gehört auch die Betreuung der Neulehrer, welche nicht nur durch die Pädagogische Hochschule, sondern auch durch Mitarbeitergespräche, Unterrichtsbeobachtungen und Feed-back, sowie periodische methodische und didaktische Trainings durch Schulleiter und Stellvertreter erfolgt.