Schulleitbild

Schulleitbild

Die Berufsschule für Elektro- und Veranstaltungstechnik versteht sich als innovative Schule, die sowohl der humanitären, als auch der fachlich kompetenten Bildung verpflichtet ist. Demokratie und lebendige, lebens- und berufsnahe Kommunikation prägt die Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Das Lehrerkollegium ist bemüht, Eigenverantwortlichkeit bei den Schülern zu fördern um Bildung im beruflichen und persönlichen Kontext zu erleichtern, aber auch um intellektuelle Ressourcen zu wecken. Von engagierten und innovativen Lehrern entwickelte Unterrichtsmaterialien in Form von Arbeitsblättern, Skripten und digitalen Einheiten für blended-Learning und eLearning Sequenzen für den Sprach-, Fach- und Laborunterricht ermöglichen einen praxisbezogenen Zugang zum komplexen Gebiet der Elektro- und Veranstaltungstechnik.
Auf dem Stand der Technik ausgerüstete Laboratorien machen Schüler mit neuester Technologie vertraut. Veranstaltungstechnik Lehrlinge werden auch im Festsaal der Berufsschule in der Hütteldorferstraße, in Betrieben der Veranstaltungstechnik und den Berufsschulen für Holzbearbeitung und Metalltechnik unterrichtet.

Durch permanente Kommunikation der Lehrer untereinander und der ständigen Weiterentwicklung methodischer und didaktischer Konzepte, wurde das Betriebsklima an der Schule an ein Niveau herangeführt, in dem Wertschätzung und Anerkennung füreinander, als auch den Schülern gegenüber, wesentliche Teile unserer Schulkultur geworden sind. Das Engagement der Schüler und Lehrer bei Projektentwicklung und Durchführung ist ein grundlegender Bestandteil bei unserem Bemühen um eine positive Einstellung zur Arbeitswelt und Schule.

Zur lebendigen Mitgestaltung der Schulorganisation sind im Rahmen der Schulautonomie auch Eltern und Lehrbetriebe eingeladen. Die gemeinsamen Erfolge im Bemühen um eine qualitativ hochwertige Berufsausbildung motivieren zum permanenten Lernen, sowohl zwischen den Lehrgangsblöcken, als auch über die Schulpflicht hinaus.

Die Umsetzung dieses Leitbildes wird durch eine zielorientierte Haltung, autonome Schulleitung und emotionale Intelligenz der Verantwortlichen gewährleistet.
Der Grundsatz, dass alle Betroffenen auch zu am Schulgeschehen Beteiligten werden, wird von der Schulleitung angestrebt.